epa01487744 A corporate logo of the H&M is seen at the company's shop in Tokyo's upscale Ginza shopping district, Japan, 14 September 2008. Swedish fashion retailer giant Hennes and Mauritz (H&M) opened its first store in Japan on 13 September, making the competition in the Japanese fashion industry even fiercer than what it already is now. More than 2,000 shoppers queued at the store on Sunday to get their hands on the Stockholm-based company's affordable yet fashionable products. H&M plans to open two more stores in Tokyo's leading fashion districts of Shibuya and Harajuku. EPA/DAI KUROKAWA

© APA/DAI KUROKAWA

Schwedische Modekette
12/15/2017

H&M-Aktie sackt auf Neun-Jahres-Tief ab

Erlöse weit unter den Erwartungen. Weitere Geschäftsschließungen vorgesehen.

Der schwedischen Modekette H&M laufen Kunden und Aktionäre davon. Der Kurs sackte an der Börse in Stockholm am Freitag um 16 Prozent auf ein Neun-Jahres-Tief von 168 Kronen (16,9 Euro) ab, nachdem H&M einen Umsatzrückgang von September bis November um vier Prozent auf umgerechnet gut 5 Mrd. Euro eingeräumt hatte.

Die Erlöse seien weit unter den eigenen Erwartungen gewesen. Analysten hatten mit einem kleinen Umsatzplus gerechnet.

Der weltweite Branchenzweite hinter der spanischen Zara-Mutter Inditex hat mit dem wachsenden Konkurrenz durch Online-Modehändler wie Amazon, Zalando oder Asos zu kämpfen.

H&M will nun mehr Läden schließen und weniger an anderen Orten eröffnen. Zudem wollen die Schweden ihre Waren ab Frühjahr 2018 auf der Online-Plattform Tmall verkaufen, die zum chinesischen Internetriesen Alibaba gehört.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.