Wirtschaft
21.06.2017

Hervis weitet Service "mieten statt kaufen" aus

Nicht flächendeckend, sondern in 13 ausgewählten Filialen.

Der Sportartikelhändler Hervis weitet sein im Vorjahr gestartetes Pilotprojekt, Produkte nicht nur zu verkaufen, sondern auch zu vermieten, auf ganz Österreich aus. Allerdings wird es das Mietservice nicht in allen rund 90 Filialen geben, sondern in ausgewählten 13 Standorten, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt.

Mieten statt besitzen sei ein allgemeiner Trend, so Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt. Mehrere Firmen testen gerade dieses neue Geschäftsfeld.

Mehr als nur Ski

Im Sportartikelhandel ist es schon lange üblich, Ski auszuleihen. Weniger üblich war es bisher bei Rädern, Fitnessgeräten, Zelten, Schlafsäcken oder Stirnlampen.