Wirtschaft
12.02.2018

Heineken steigerte 2017 Umsatz und Gewinn

Heineken will eine höhere Dividende zahlen. Der niederländische Braukonzern mache fast 22 Mrd. Euro Umsatz.

Der niederländische Brauereikonzern Heineken hat nach eigenen Angaben eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre erzielt: Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent auf 21,9 Mrd. Euro, der Gewinn um 25,6 Prozent auf 1,93 Mrd. Euro, wie Heineken am Montag mitteilte. Die Aktionäre können mit einer um 13 Cent höheren Dividende in Höhe von 1,47 Euro rechnen.

Mutter der Brau-Union hat 250 Marken

Heineken, im 19. Jahrhundert gegründet und heute zweitgrößte Brauerei der Welt nach AB InBev, verkauft mehr als 250 Bier- und Cidremarken, darunter Heineken, Strongbow und Amstel. Im vergangenen Jahr kaufte der Konzern den brasilianischen Getränke- und Bierhersteller Kirin, die kalifornische Brauerei Lagunitas und zusammen mit einem Investmentfonds den britischen Pub-Betreiber Punch Taverns. Auch in diesem Jahr rechnet der Konzern mit steigendem Umsatz und Gewinn.

Heineken ist die Mutter der Brau-Union, zu der unter anderem die Marken Gösser, Schwechater, Zipfer, Puntigamer und Reininghaus gehören.