Wirtschaft 30.08.2012

Heimische Verleger gemeinsam gegen Google

Unter der Marke premiumnet können künftig Werbeauftritte auf österreichischen Seiten abseits von Google gebucht werden. Die Verlage jubeln.

Mehrere österreichische Verlagshäuser, darunter NEWS, Mediaprint und Styria, werden künftig ihre Online-Auftritte gemeinsam vermarkten - und sich damit gegen den Platzhirschen Google stellen: Unter der Marke premiumnet vereinigen die führenden Online-Verlagsmedien Österreichs ab jetzt ihre Reichweiten für Performance Werbung. Unter Performance Werbung versteht man Anzeigen, für die nur gezahlt wird, wenn sie auch geklickt wird.

Insgesamt bietet das neue Netzwerk, zu dem unter anderem die Online-Angebote diepresse.com, kleinezeitung.at, KURIER.at, krone.at, news.at, vol.at, wirtschaftsblatt.at sowie die Bundesländerzeitungsportale nachrichten.at, salzburg.com und tt.com zählen, eine Reichweite von mehr als 3 Mio. Unique Usern ab. Die Vermarktung und technische Abwicklung von premiumnet liegt exklusiv bei Ligatus Österreich. Ligatus ist ein Tochterunternehmen des deutschen Verlages Gruner + Jahr.

Dr. Wolfgang Bretschko, Vorstandssprecher Styria Media Group: "Mit der Gründung von premiumnet haben die österreichischen Verlage ein hochattraktives, verlagsübergreifendes Netzwerk geschaffen. Für den Werbemarkt entsteht damit eine qualitativ hochwertige Alternative zu den bestehenden Anbietern wie Google."

Mag. Thomas Kralinger, Geschäftsführer KURIER: "Ich freue mich, dass wir mit Ligatus ein international tätiges Unternehmen für unsere Initiative gewinnen konnten. Mit dem klaren Fokus auf das Premium-Segment bietet premiumnet unseren Werbepartnern Zugang zu den wertvollsten Zielgruppen und somit das richtige Umfeld für deren Performance Werbung."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 30.08.2012