Hoch im Kurs: Fitnessarmbänder

© doomu/istockphoto

Wearables
03/03/2017

Gutes Geschäft mit Fitness-Armbändern und "schlauen Uhren"

Boomender Absatz von Fitnessarmbändern und intelligenten Uhren.

Das Geschäft mit Fitness-Armbändern und schlauen Uhren wächst. 2016 wurden 102,4 Millionen sogenannte Wearables und damit um 25 Prozent mehr als ein Jahr zuvor ausgeliefert, wie das US-Marktforschungsunternehmen IDC mitteilte. Allein in den letzten drei Monaten des Jahres waren es demnach 33,9 Millionen Stück - so viele wie noch nie in einem Quartal.

Chinesen im Vormarsch

Im Schlussquartal wurde der Markt laut IDC weiter vom Unternehmen Fitbit und seinen Fitnessarmbändern dominiert, mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent. Die chinesische Elektronikgruppe Xiaomi kam demnach auf einen Anteil von 15,2 Prozent, knapp vor Apple mit seiner Smartwatch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.