© Münze Österreich AG

Sponsored content
12/16/2014

„Gold - ein Element mit Anziehungskraft“

Seit Menschen gedenken ranken sich um das Edelmetall zahlreiche Mythen und Geschichten.

Gold ist ein Bestandsgut und kein Konsumgut

Die Tatsache, dass Gold seit Jahrtausenden gefördert und gehortet, de facto aber nicht verbraucht bzw. zerstört wird, verhalf dem Edelmetall zunehmend die Eigenschaften eines Bestandsgutes anzunehmen und die eines Verbrauchsgutes abzulegen. Man kann sich als Besitzer von Gold, beispielsweise in Form von Barren oder Anlagemünzen somit sicher sein, dass die bestehende Gesamtmenge relativ konstant bleibt und dass der Goldbestand nicht inflationär ausgeweitet werden kann.

Goldbesitz bedeutet pures Eigentum und trägt somit kein unternehmerisches Risiko mit sich- es kann niemals wertlos werden. Gold ist eine seriöse, langfristige Wertanlage, und eignet sich nicht nur in Zeiten von Hyperinflation oder Bankenkrisen.

Gold als Wertanlage

Beim physischen Investment sind Goldanlagen in Form von Barren oder Anlagemünzen wie beispielsweise dem Wiener Philharmoniker oder Numismatischen Münzen üblich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.muenzeoesterreich.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.