© GM

Auto
05/20/2016

GM: Bis 1500 Dollar wegen falscher Verbrauchsangabe

SUV-Kunden in den USA werden mit Geld oder verlängerter Garantie entschädigt.

Ein Fehler bei den Spritangaben von SUVs kostet General Motors (GM) einem Insider zufolge etwa 100 Millionen Dollar (89,31 Mio. Euro).

Der US-Autobauer gab am Freitag ein Kompensationsprogramm für 146.000 Kunden in Nordamerika bekannt, bei deren Fahrzeugen die Angaben zum Benzinverbrauch falsch ausgeschrieben worden waren.

Angeboten werden Geldbeträge von bis zu 1500 Dollar oder verlängerte Garantiezeiten. Weitere 40.000 der Fahrzeuge gingen an öffentliche oder gewerbliche Käufer. Mit denen soll separat eine Entschädigung ausgehandelt werden. GM erklärte selbst zur Gesamtsumme lediglich, sie werde nicht auf die Geschäftszahlen durchschlagen. Die Probleme waren am Mittwoch bekanntgeworden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.