Wirtschaft
15.12.2017

Geld fürs NIKI-Ticket zurück? Aufs Datum kommt es an

Wer seit Mitte August gebucht hat, wird die Ticketpreise rückerstattet bekommen – wie und wann ist offen.

Flugtickets beim Ferienflieger NIKI gebucht und der hat den Flugbetrieb eingestellt – und was jetzt? Auf den Zeitpunkt der Buchung kommt es an, ob die Betroffenen ihr Geld wieder zurückbekommen. Seit die NIKI-Mutter Air Berlin Mitte August Insolvenz angemeldet hat, wurden die NIKI-Ticketeinnahmen auf ein Treuhandkonto eingezahlt. Dieses Konto sei "Insolvenzfest", sagte ein Sprecher des deutsche Insolvenzverwalters. Das Geld gehöre denen, die online gekauft haben. Sprich: Wer seit Mitte August gebucht hat – das gilt bis Ende Oktober 2018 –, wird das Geld rückerstattet bekommen.

Bis zu 200.000 Betroffene

Offen ist noch, wie und wann das der Fall sein wird. Es geht um bis zu 200.000 Betroffene. Dass die vielen Passagiere einzeln verständigt werden, können die Konsumentenschützer in der Arbeiterkammer nicht glauben. Sie raten dazu, die Medienberichte laufend zu verfolgen, bis der Insolvenzverwalter bekannt gibt, wie vorzugehen ist.

>>> So geht es für die Niki-Passagiere jetzt weiter: Fragen & Antworten

Jene, die vor Mitte August gebucht haben, kommen leider nicht in den Genuss dieses Treuhandkontos. Sie müssen im Insolvenzverfahren ihre Forderung anmelden. Viel Geld schaut da in der Regel nicht raus.

Reisebüro kontaktieren

Wer in seinem Pauschalreise-Paket NIKI-Tickets hat, sollte sich umgehend mit seinem Reiseveranstalter oder Reisebüro in Verbindung setzen, raten die Konsumentenschützer. Diese Unternehmen sind verpflichtet, für alternative Reisemöglichkeiten zu sorgen. TUI hat bereits aktiv begonnen, die Kunden zu informieren.

>>> Wie NIKI gerettet werden könnte: Alle Hoffnungen auf Niki

>>> Kommentar: "Eine Bruchlandung und nur Verlierer"