Wirtschaft
01.02.2018

Frank Stronach lässt Österreich hinter sich

Wirtschaftsgröße und Parteigründer Frank Stronach gibt laut einem Medienbericht all seine Liegenschaften und Firmen in Österreich auf. Der Verkauf soll rund 100 Millionen bringen.

Frank Stronach will seine Industrieliegenschaften, einen Wohnpark und das Pferdesport-Zentrum Magna Racino verkaufen. Das berichtet der Trend am Donnerstag online.

Eine Ölmühle in der Steiermark ("Frank's Naturprodukte") sei bereits verkauft. Am Wohnpark "Aqualino" in Oberwaltersdorf soll laut Medienberichten Magna-Boss Siegfried Wolf interessiert sein. Für den Ebreichsdorfer Entertainmentkomplex " Magna Racino" gibt es offenbar noch keine konkreten Abnehmer.

Der Wert dieser Vermögenswerte soll rund 100 Mio. Euro betragen. Der 85-jährige Austro-Kanadier steigt damit nach dem Exit aus der österreichischen Politik auch wirtschaftlich aus seinem Heimatland aus.

Nicht betroffen ist offenbar die öffentlich am meisten mit ihm verbundene Firma Magna. Beim Autozulieferer stieg Stronach bereits 2010 für fast eine Milliarde Dollar aus. Stronachs Trust hält noch 7,4 Prozent am Konzern.