© Jeff Mangione

Topjob
02/11/2013

FMA bekommt neuen Co-Chef

Klaus Kumpfmüller, ehemaliger Sekretär von Fekter, wird neuer Co-Chef in der Finanzmarktaufsicht.

Am Dienstag, wird der Ministerrat das neue Führungsduo für die Finanzmarktaufsicht (FMA) absegnen. Der Vertrag des bisherigen FMA-Vorstands Helmut Ettl, der am Mittwoch ausläuft, wird verlängert.

Neu in die FMA-Führungsetage wird Klaus Kumpfmüller einziehen. Der 41-Jährige ist seit Oktober 2011 Co-Geschäftsführer der Bundesfinanzierungsagentur, die die Staatsschulden managt. Davor war er bei der RLB Oberösterreich und der Hypo Oberösterreich tätig. Die Bankenerfahrung war mit ein Grund, warum Kumpfmüller als einer der Favoriten für den FMA-Topjob galt.

Die Favoritenrolle kam aber auch daher, weil der gebürtige Oberösterreicher in den 1990er-Jahren Sekretär von Maria Fekter, damals Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, war.

Seinen neuen FMA-Dienst wird Kumpfmüller bereits diesen Donnerstag antreten. Dann ist sein Vorgänger Kurt Pribil bereits in die Nationalbank übersiedelt. Er wird dort ins Direktorium einziehen.