Wirtschaft 07.12.2011

Euro-Rettungschirm droht Herabstufung

© Bild: dpa/Thierry Monasse

Die Warnung von S&P sorgte für Empörung. Die Drohung sei unfair und politisch motiviert, sagen Kritiker. Nun wackelt die EFSF-Topnote.

Die Ratingagentur Standard & Poor`s droht nun auch dem Euro-Rettungsschirm EFSF mit einer Herabstufung. Das langfristige Rating von derzeit "AAA" könnte ein bis zwei Stufen gesenkt werden. Das sei die Konsequenz, falls einem oder mehreren Euro-Ländern die Bestnote entzogen würde.

Denn in der Nacht davor hatte die mächtige US-Ratingagentur eine Breitseite auf Europa abgeschossen. Die Kreditwürdigkeit von 15 der 17 Eurostaaten wurde unter verschärfte Beobachtung gestellt. Was so viel heißen will wie: Schaffen es die Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Gipfel diese Woche nicht, eine glaubwürdige Lösung der Schuldenkrise zu finden, droht innerhalb der nächsten 90 Tage eine Herabstufung. Dann könnte die Top-Note AAA Österreichs genauso Geschichte sein wie jene Deutschlands. Frankreich könnte sogar um zwei Noten nach unten rutschen.

"Vollkommen durchgeknallt"

Erstellt am 07.12.2011