© KURIER/Vogel Reinhard

Strom/Gas
04/07/2014

VKI-Energieaktion: 80.000 wollen Anbieter wechseln

260.000 hatten ursprünglich an der Einkaufsgemeinschaft Interesse bekundet.

Die Konsumentenschützer haben ihr Ziel erreicht: Bisher haben 80.000 Österreicher das Angebot des VKI angenommen und ihren Strom- oder Gasanbieter gewechselt. Damit wurden die angepeilten 30 Prozent der 260.000 Interessenten bereits fünf Tage vor Ende der Aktion erreicht.

Der VKI hatte wechselwillige Österreicher gesucht, um einen günstigeren Preis für Strom und für Gas auszuhandeln. 260.000 Menschen hatten grundsätzliches Interesse bekundet, woraufhin der VKI besonders günstige Strom- und Gasanbieter suchte. Den interessantesten Tarif boten für Strom Enamo (stromdiskont.at) und für Gas Goldgas. Im vom VKI ausgehandelten Paket kostet eine Kilowattstunde Strom ohne Umsatzsteuer 5,72 Cent, dazu kommt eine jährliche Grundgebühr von 24 Euro. Gas kommt auf 3,30 Cent/kWh, zuzüglich 10 Euro Pauschale im Jahr.

Auf dieser Basis haben sich bisher 55.000 Personen entschlossen, den Stromanbieter zu wechseln, 25.000 wollen den Gastarif nutzen, teilte der VKI am Montag mit. Die meisten Wechselaufträge für Strom und Gas gebe es in Wien (31 Prozent), gefolgt von Niederösterreich (27 Prozent) und Oberösterreich (23 Prozent). In Tirol und Vorarlberg sei die Zahl der Aufträge dagegen mit insgesamt einem Prozent vergleichsweise niedrig.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.