Wirtschaft
05.09.2017

Ende einer Ära: Richard Oetker geht in Pension

Der 66-Jährige scheidet wie angekündigt als Manager aus. Die Oetker-Gruppe hat 33.000 Mitarbeiter.

Ende Oktober 2017 gibt Richard Oetker die Führung der Lebensmittelsparte bei Dr. Oetker ab. Damit scheidet der 66-Jährige wie angekündigt aus dem operativen Geschäft aus, wie das Familienunternehmen in Bielefeld mitteilte. Bereits Ende 2016 hatte Richard Oetker die Führung der gesamten Oetker-Gruppe mit über 33.000 Mitarbeitern abgegeben.

Dazu gehören neben der Lebensmittelsparte auch die Reederei-Tochter Hamburg-Süd, die Radeberger-Gruppe, eine Hotelkette und ein Bankhaus. Sollten die Kartellbehörden zustimmen, wird bis Ende 2017 der Verkauf der Reederei Hamburg-Süd an den dänischen Konkurrenten Maersk für 3,7 Mrd. Euro vollzogen.

Nachfolger kommt nicht aus Oetker-Familie

Nachfolger von Richard Oetker, der im Dezember 1976 Opfer einer Entführung wurde, die in die deutsche Kriminalgeschichte einging, wird Albert Christmann (54). Der familienfremde Manager, der damit an die Spitze der Lebensmittelsparte rückt, führt bereits seit Anfang 2017 die gesamte Oetker-Gruppe.