© Gottfried Fellner

Tankstellen
08/04/2016

Doppler-Gruppe mit mehr Absatz

Tankstellenbetreiber will weitere Stationen mit Shops ausrüsten.

von Robert Kleedorfer

Österreichs zweitgrößter Diskont-Tankstellenbetreiber, die Welser Doppler-Gruppe, hat im ersten Halbjahr um mehr als acht Prozent Benzin und mehr als 15 Prozent Dieselkraftstoff verkauft wie im vergangenen Jahr. Für das Gesamtjahr rechnet man mit 540 Mio. Liter (Vorjahr 500). Der Umsatz wird laut Geschäftsführer Bernd Zierhut unter jenem des Vorjahres liegen, was an den niedrigeren Treibstoffpreisen liege. Das Vorjahresergebnis (4,75 Mio. Euro vor Steuern) werde aber „mindestens erreicht“, so Zierhut im KURIER-Gespräch. Konkrete Halbjahreszahlen wurden vorläufig nicht genannt.

Doppler betreibt derzeit 239 Tankstellen, davon sind bereits 59 Automaten-Tankstellen. Fünf schon existierende bemannte Tankstellen werden derzeit noch heuer zu Automaten-Tankstellen umgebaut, weitere zwei neue ihren Dienst aufnehmen. 168 der Tankstellen werden unter der Marke Turmöl geführt, 58 unter der Marke BP und 12 weitere unter AWI. Letztere werden noch heuer bis auf ein oder zwei Stationen auf die Marke Turmöl umgestellt.

Von den 180 Tankstellen mit Service verfügen 55 über einen Spar Express- bzw. Nah & Frisch-Shop. „Wir werden so viele weitere Tankstellen wie möglich damit ergänzen“, kündigt Zierhut an. Sieben bis acht Prozent des Umsatzes werde bereits über die Shops generiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.