Wirtschaft
05.09.2017

Zahl der im Ausland arbeitenden Slowaken sinkt

Im 2. Quartal gab es bei slowakischen Gastarbeitern einen Rückgang um 9,2 Prozent. Die meisten sind in Österreich und Tschechien tätig.

In der Slowakei sinkt die Zahl der Arbeitnehmer, die im Ausland kurzfristig (weniger als ein Jahr) arbeiten oder täglich zur Arbeit ins benachbarte Ausland pendeln. Laut den am Dienstag veröffentlichten Angaben des slowakischen Statistikamtes (SUSR) lag diese Zahl im 2. Quartal 2017 bei 149.900, was im Jahresvergleich ein Rückgang von 9,2 Prozent war.

Die meisten im Ausland tätigen Slowaken arbeiteten in Österreich, nämlich 55.500 Personen. Die zweitstärkste Gruppe mit 37.700 Personen ist in Tschechien erwerbstätig.

Beliebteste Berufsgruppen

Nach Branchen gegliedert handelt es sich bei den slowakischen Gastarbeitern am häufigsten um Personen, die im Bauwesen tätig sind, nämlich 46.100. Es folgen Beschäftigte im Gesundheitswesen und in sozialen Dienstleistungen (38.100) und in der Industrie (28.800).

Die Arbeitslosenrate in der Slowakei sank laut SUSR im 2. Quartal 2017 auf 8,1 Prozent im Jahresvergleich. Das war die niedrigste Rate seit 1994. Das Wachstum der slowakischen Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal auf 3,3 Prozent im Jahresvergleich beschleunigt. Das waren um 0,2 Prozentpunkte mehr als im ersten Quartal (3,1 Prozent).