Conny Sellner schaut für die bz-Leserinnen und -Leser hinter die Kulissen von Berufen und beginnt dabei mit Tierpfleger, die es tagtäglich der Affen-Familie im Tiergarten Schönbrunn schön machen.

© bz - Edler

Chef, wie geht das?
10/30/2014

Chef, wie geht das?

Die bz-Wiener Bezirkszeitung launcht ein drittes Online-Video-Eigenformat. Redakteurin Conny Sellner schaut sich darin Berufe näher an.

Den eigenen und selbst entwickelten Online-Video-Content ausbauen. Das ist die strategische Stoßrichtung der bz-Wiener Bezirkszeitung. Dies führt nun zum dritten Format, das den Titel Chef, wie geht das? trägt. Dafür macht sich bz-Redakteurin Conny Sellner in die Stadt auf, besucht Betriebe, schaut sich dort Arbeitsplätze an, produziert Kurz-Reportagen und porträtiert Jobs. Sellners erster Besuch führte sie in den Tiergarten Schönbrunn und, welche Absicht auch immer dahinter stecken mag - vermutlich Humor, direkt in den Affen-Käfig. Man könnte hier eine Metapher hineininterpretieren. Oder auch eine geistige Patenschaft von Whatchado.

Die lokale Gratis-Zeitung will Menschen in Wien jedenfalls die Kulissen von Arbeitsplätzen zeigen. Natürlich Nähe zu arbeitenden Menschen vermitteln. Und ein weiteres Online-Eigenformat etablieren. Nach Edler in Gefahr, ein Format in dem sich Redakteur Andreas Edler selbst mit verschiedenen urbanen Aktivitäten die Nerven kitzelt und seine Adrenalin-Ausschüttung fördert. Und nachdem Andrea Hörtenhuber begann mit Prominenten für ihre Sendung Koch-Talk die Kochlöffel zu schwingen.

Maximilian Schulyok, Geschäftsführer der bz, erklärt diese Format-Entwicklung als Teil der Cross-Media-Kompetenz der Zeitung: "Bewegtbild funktioniert auch auf lokaler Ebene und eignet sich bei bestimmten Formaten ideal, um unsere Cross-Media-Komptenze weiter auszubauen. Die eigentliche Geschichte gibt es gedruckt zu lesen. Online finden unsere Leser Video-Content und ergänzende Bilder-Galerien."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.