Obi-Baumarkt.

© APA/DPA/HORST OSSINGER

2013
12/19/2014

bauMax-Interessent Obi mit höherem Österreich-Verlust

Grund für das negative Ergebnis seien vor allem außerordentliche Abschreibungen für die Tochter in Slowenien.

Deutschlands größte Baumarktkette Obi gilt als einer der Interessenten für die Baumarktkette bauMax. Im Geschäftsjahr 2013 vergrößerte Obi in Österreich den Verlust um 18 Prozent auf 9 Mio. Euro, der Umsatz ging auf 102 (105) Mio. Euro zurück, berichtet das WirtschaftsBlatt (Freitagausgabe). Operativ lief es besser: Das Betriebsergebnis stieg um mehr als 7 Prozent auf fast 9,4 Mio. Euro.

Grund für das negative Ergebnis seien vor allem außerordentliche Abschreibungen für die Tochter in Slowenien (5,2 Mio. Euro) und für die Obi Markt GmbH, in der die Franchisenehmer gebündelt sind (8,5 Mio. Euro). Weiters habe sich das Unternehmen im Rahmen eines "Letter of Financial Support" bereit erklärt, die Slowenien-Tochter "für absehbare Zeit finanziell zu unterstützen", wodurch wegen erwarteter Zahlungsverpflichtungen mehr als fünf Mio. Euro zurückgestellt wurden, schreibt das WirtschaftsBlatt.

2014 soll sich der Preis- und Ertragsdruck fortgesetzt haben, die Entwicklung versuche Obi durch Effizienzsteigerungen und Kostenmanagement abzufangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.