The company logo of the Bank of America and Merrill Lynch is displayed at its office in Hong Kong March 8, 2013. Bank of America Corp will seek more lending and cash management business with companies in Asia and elsewhere outside its U.S. home turf, Chief Executive Brian Moynihan said, an area ripe for expansion where it lags its big rivals. REUTERS/Bobby Yip (CHINA - Tags: BUSINESS LOGO)

© Reuters/BOBBY YIP

Bank of America
08/21/2013

Rätselhafter Tod eines Praktikanten

Der 21-jährige Deutsche soll die drei Nächte vor seinem Tod durchgearbeitet haben.

Ein deutscher Praktikant der Bank of America ist in London gestorben, nachdem er laut einem Zeitungsbericht nächtelang durchgearbeitet hatte. Das US-Bankhaus bestätigte am Dienstag den Tod des jungen Mannes, der in der Londoner Niederlassung tätig war.

Der Deutsche habe gerade die sechste Woche seines insgesamt siebenwöchigen Praktikums absolviert, sagte ein Banksprecher. Angaben zu den Arbeitszeiten des Gestorbenen beziehungsweise der Praktikanten allgemein machte er nicht. Nach Angaben der britischen Tageszeitung "The Independent" hatte der junge Mann nächtelang durchgearbeitet.

Der Deutsche habe vor seinem Tod "drei Tage hintereinander bis sechs Uhr früh durchgearbeitet", berichtete der "Independent". Die Leiche sei am vergangenen Donnerstag von Mitbewohnern in der Dusche des Appartements gefunden worden. Die Zeitung zitierte die Aussage eines anderen Praktikanten, wonach der Deutsche "innerhalb von zwei Wochen acht Nächte nicht geschlafen hat".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.