Wirtschaft
10.01.2018

AUA flog 2017 Passagierrekord ein

Die AUA und die Mutter Lufthansa profitierten vom Niedergang von Air Berlin und NIKI.

Die Lufthansa-Tochter AUA hat 2017 rund 12,9 Millionen Passagiere befördert. Dies sind um rund 1,5 Millionen mehr Passagiere als im Jahr zuvor. Dieses Plus von

12,8 Prozent ist vor allem auf die Aufstockung des Europa-Angebotes zurückzuführen. Das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), wurde im Gesamtjahr 2017 um
6,6 Prozent auf mehr als 26 Milliarden erhöht. Die Auslastung der Flüge (Passagierfaktor) lag im Durchschnitt bei 76,8 Prozent, was einer Steigerung von 0,7 Prozentpunkten gegenüber 2016 entspricht. Der rot-weiß-rote Carrier hat im Gesamtjahr 2017 in Summe 143.999 Flüge durchgeführt. Das entspricht im Durchschnitt in etwa 395 Flügen pro Tag.

Neu: Tokio und Kapstadt

„2017 war für uns ein Rekordjahr: Wir haben mit dem Passagiervolumen ein absolutes All-time-high erreicht, das in der Geschichte der Austrian so noch nie da gewesen ist“ erklärt Austrian Vorstand Andreas Otto. „Diesen Passagierrekord werden wir in 2018 mit einer zusätzlichen Boeing 777 und den zwei neuen Langstreckendestinationen Tokio und Kapstadt sogar noch toppen.“

Einen spürbaren Effekt auf die AUA-Fluggastzahlen im abgelaufenen Jahr hatten das Ende der deutschen Billigairline Air Berlin und die Ausfälle bei der mittlerweile ebenfalls insolventen Air-Berlin-Tochter Niki. Von Air Berlin hatte die AUA schon seit längerem fünf Flugzeuge im Einsatz. Mit diesen Maschinen hat die AUA ihr Flugangebot auf stark frquentierten Europastrecken weiter ausgedehnt. Außerdem wurden in den vergangenen Wochen und Monaten viele gestrichene Flüge der Krisen-Airlinegruppe auf AUA und Lufthansa umgebucht.

Im Einzelmonat Dezember 2017 hat Austrian Airlines über 900.000 Passagiere befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 11,7 Prozent im Vergleich zum Dezember des Vorjahres.

Die AUA feiert zur Zeit ihr 60-Jahr-Jubiläum. Der Erstflug führte wenige Monate nach der Gründung der Fluglinie am 30. September 1957 am 31. März 1958 nach London.

Lufthansa überholt Ryanair

Dank der Insolvenz des Rivalen Air Berlin ist die Lufthansa in Europa wieder die Nummer ein. Die AUA-Mutter flog im Vorjahr konzernweit 130 Millionen Passsagiere und liegt damit knapp vor dem irischen Billigflieger Ryanasir mit 129 Millionen Passagieren. Ryanair war 2016 erstmals zu Europas größter Airline aufgestiegen.