Atomkraft: Vier EU-Staaten für Subventionen

dpa/Daniel KarmannARCHIV - Blick bei Sonnenuntergang am 23.08.2009 auf die Kühltürme des Atomkraftwerks Grafenrheinfeld (Unterfranken). Das von der Bundeskanzlerin Mitte März verkündete..Atom-Moratorium läuft am Mittwoch (15.06.2011) aus. Während ein Wied
Foto: dpa/Daniel Karmann Atomkraftwerk Grafenrheinfeld: Deutschland steigt aus.

Ähnlich wie bei erneuerbaren Energien soll die EU auch bei Nukleartechnik Geld zuschießen, fordern u.a. London und Paris.

Tschernobyl? Lange her. Fukushima? Weit weg. Könnte man meinen - zumindest fordern mehrere Länder Europas einem Medienbericht zufolge, dass die EU Nukleartechnik genauso wie Wind-und Solaranlagen fördert.

Großbritannien, Frankreich, Polen und Tschechien wollten die Atomkraft ausbauen und diese ähnlich wie erneuerbare Energien subventionsfähig machen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Das Blatt beruft sich auf Schreiben der vier Regierungen, die diese in Vorbereitung eines Treffens der europäischen Wirtschafts- und Energieminister Ende kommender Woche nach Brüssel geschickt hätten.

Zuschuss für Bau?

Wenn sich die vier Staaten durchsetzen, könnte mittelfristig sowohl der Bau von Atomkraftwerken als auch der Verkauf von Atomstrom selbst gefördert werden - ähnlich wie bei erneuerbaren Energien, berichtete die Zeitung. Deutschland hatte dagegen nach der Fukushima-Katastrophe 2011 beschlossen, aus der Atomenergie auszusteigen.

Mehr zum Thema

(APA / sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?