Ferdinand Wegscheider ist künftig Herr über Programm und Budget

© APA/SERVUS TV/MARCO RIEBLER

Umbau
04/11/2016

"Wut-Chefredakteur" wird Senderchef bei Servus TV

Red Bull-Gründer Mateschitz krempelt Sender um

von Philipp Wilhelmer

Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz krempelt seinen Sender Servus TV um. Laut einer Aussendung wird Ferdinand Wegscheider alleiniger Senderchef. Der bisherige Geschäftsführer Martin Blank scheidet aus seiner Funktion aus.

Wegscheider leitete zuletzt das Ressort „Information und Aktuelles“. Zuletzt sorgte er mit seinem provokanten wöchentlichen TV-Kommentar „Der Wegscheider“ für einige Diskussionen - der Spitzname "Wut-Chefredakteur" haftet ihm wegen des Formats an, außerdem wurde ihm von Kritikern vorgeworfen, er betreibe rechtspopulistische Meinungsmache.

Hartmann gibt Agenden ab

Einen weiteren prominenten Namen trifft der Umbau ebenfalls: Der frühere Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann gibt zugleich die Programmagenden bei Servus TV ab. Hartmann soll sich künftig im Red Bull Media House auf die Entwicklung neuer Formatideen für Red Bull TV und Servus TV konzentrieren. Wegescheider ist damit Herr über Programm und Budget bei dem Sender.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.