Das neue Tarif-Modell der Verlagsgruppe News in einer schematischen Darstellung der Buchungsdynamik (c: verlagsgruppe news)
Wirtschaft atmedia
09/14/2012

Verlagsgruppe News optimiert Tarif-Modell

atDie Verlagsgruppe News stellt die Werbeflächen-Bewirtschaftung seiner Print-Titel für 2013 auf eine neue Basis. Ein neues Tarif-Modell löst das bisher verwendete Paket-Modell ab.

Die strategischen Aufgaben dieser Tarif-Optimierung liegen auf der Hand. Aufgrund der Kurzfristigkeit der Nachfrage nach Werbe-Inventar sollen die Medien-Angebote der Magazin-Gruppe grundsätzlich noch attraktiver sein, die Inventar-Flächen-Disposition flexibel und die Bebuchung letztendlich schnell und einfach sein.

Der rote Faden durch das Tarifmodell der Verlagsgruppe News ist, dass je höher das Buchungsvolumen umso ausgiebiger der Rabatt. Mehr als zwei Schaltungen, die innerhalb eines Kalenderjahres und unabhängig vom jeweiligen Format und der zeitlichen Platzierung sind, in einem Titel der Gruppe wirken sich ebenso aus wie die Belegung mehrer Titel. Und jene, die früh buchen also bis 31. Jänner 2013 und für eine entsprechende Inventar-Belegung sorgen, reduzieren ebenfalls ihre Media-Kosten.

Als "ein starkes Signal für den österreichischen Werbemarkt" will Ekkehard Veser, Geschäftsführer der Verlagsgruppe News dieses Tarifmodell verstanden wissen. Damit war es, wie er das Modell propagiert, "noch nie so leicht und so wirtschaftlich, in den 15 Magazinen unserer Gruppe zu werben".

atmedia.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.