© screenshot

Innovation
07/05/2013

Unheimlich: Zugfenster überträgt Botschaften direkt in den Kopf

Die Düsseldorfer Agentur BBDO schickt Schallwellen über den Schädelknochen in den Kopf. Geheime Werbebotschaften so werden beim Kontakt mit dem Zugfenster übertragen.

von Philipp Wilhelmer

Die Werbebranche wird immer unheimlicher: Während man im Internet gewohnt ist, dass einem ungebetene Botschaften auf Schritt und Tritt folgen, macht die Düsseldorfer Agentur BBDO nun mit einer neuen Technologie Furore und sorgt gleichzeitig für Unbehagen.

Ein Zugfenster wird dabei zum sprechenden Medium für Werbebotschaften - und zwar nur dann, wenn Reisende ihren Kopf gegen die Scheibe lehnen. Mittels "Bone Conduction"-Technologie werden dann Botschaften direkt ins Gehör übertragen, ohne dass die Umwelt etwas davon mitbekommt. Geplantes Einsatzziel sind deutsche Züge, deren müde Reisende bei Kopf/Scheibenkontakt über die Vorteile des Bezahlsenders Sky aufgeklärt werden sollen. "Ist dir langweilig? Hol' dir Sky Go für dein Handy", ist dann zu hören.

Die "Bone Conduction"-Technologie, die bisher dem Militär oder der Medizin vorbehalten war, zieht damit in die Werbewelt ein. Sie funktioniert mittels Vibrationen, die über die Schädeldecke eindringen und das Gehör erreichen.

Das neuartige Werbekonzept wurde bei den Cannes Lions im Juni als "sprechendes Fenster" ("Talking Window") von BBDO vorgestellt. „Wenn unser Kunde Sky Deutschland einverstanden ist, wollen wir das neue Medium sobald wie möglich starten“, erklärte BBDO-Sprecher Ulf Brychcy gegenüber der BBC. Erste Tests in Deutschland liefen bereits erfolgreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.