© PSDGraphics.com

Wirtschaft atmedia
12/19/2014

TV und Online steigern Werbeerlöse

Das Brutto-Werbeerlös-Wachstum von TV und Online hält auch im Oktober an, wie der Goldbach Electronic Media Index Austria zeigt.

Im vergangenen Oktober zeichnete sich in der Brutto-Werbeausgaben-Entwicklung bereits das beginnende Weihnachtsgeschäft ab. Denn das Werbdruck abbildende InstrumentGoldbach Electronic Media Index (GEMI) Austriafür dieses Monat zeigt einen generellen sowie einen Mediagattungen spezifischen Ausgaben-Zuwachs. Der, ausschließlich elektronische Medien berücksichtigend Index-Wert stieg um fünf auf 329 Punkte. Der alle Media-Kanäle umfassende Gesamtmarkt-Wert stieg um einen Punkt auf 273 Punkte.
In der Betrachtung der einzelnen Media-Gattungen zeigt sich, dass der Werbedruck im TV so anstieg, dass daraus vier zusätzliche GEMI-Punkte wurden. Dieser Wert stieg auf 329 Punkte und liegt damit gleichauf mit dem zuvor genanntenGEMI-Austria-Wert. Die TV-Spendings verteilen sich zu zwei Drittel auf das Privat-TV-Segment und zu nahezu exakt einem Drittel auf den öffentlich-rechtlichen TV-Anbieter. Beide Anteile stiegen. Das Werbedruck-Wachstum im Online-Segment ergibt drei neue Punkte. Online erreicht ein Niveau von 188 Punkten. Und rückt in dieser Umgebung weiter vom Radio-Wert ab. Dieses Online-Wachstum speist sich aus den Investitionen in Bewegtbild, Response und Mobile.
Einen Punkte gewinnen im Oktober auch die Media-Gattungen Außenwerbung, Print, Radio und Direktmarketing. Die genannten Werbemärkte erreichen mit Ende Oktober die Werte und gemäß der vorhergehenden Aufzählung 257, 241, 145 und 140 Punkte. Print bewegt sich damit wieder einmal aus der bisherigen Stagnation heraus.
Kino ist der einzige Werbeträger, dessen Werbeträger im Oktober nachlässt. Der Rückgang der Brutto-Werbeausgaben wirkt sich imGEMI Austriamit einm Verlust von drei auf 114 Punkten aus.
In der Gegenüberstellung von Oktober 2014 zu Oktober 2013 zeigt sich, dass derGEMI Austria, der elektronische Kernwert, um 35 Punkte stieg. Der Gesamtmarkt-Wert fiel in diesem Zwölf-Monate-Zeitraum um sieben Punkte und liefert damit auch auf diese Weise eine Aussage zur Werbekonjunktur in Österreich. Online gewann über diesen Betrachtungszeitraum hinweg 30, Direktmarketing 17 und Radio zwei Punkte. Hier darf nie außer Acht gelassen werden, dass es sich um eine Abbildung von Brutto-Entwicklungen handelt.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.