Wolfgang Bergmann, Geschäftsführer Der Standard. (c: privat - twitter)
Wirtschaft atmedia
03/05/2014

Standard kürzt Personalaufwand um zehn Prozent

atDer zum Sparen gezwungene Standard plant eine Personalkostenreduktion von zehn Prozent. Dies geht aus Unterlagen hervor, die den Mitarbeitern Dienstagabend im Rahmen einer Betriebsversammlung vorgelegt wurden.

"Wir wären durch die Krise gerne mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegangen, aus jetziger Sicht müssen aber unternehmensweit die Personalkosten um zehn Prozent gesenkt werden. Dies wird durch Reduzieren unserer Aktivitäten möglich", heißt es in dem der Austria Presse Agentur (APA) vorliegenden "Maßnahmenkatalog" der Standard-Gruppe. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen noch einen Umsatz von 63,2 Millionen Euro, ein positives Ergebnis - Ergebnis gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) - von 142.000 Euro und das mit 390 Mitarbeiter.

Standard-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann erklärte am Mittwoch der APA, dass die Leser die geplanten Sparmaßnahmen "möglichst nicht spüren" sollen. Details zu Einsparungen und Personalkürzungen wollte Bergmann nicht nennen. Gegenüber atmedia.at erklärte, er beteilige sich nicht an Spekulationen zur Anzahl der betroffenen Mitarbeiter. Die Planungen dazu sind "noch nicht abgeschlossen".

"Unsere Gesamtkosten bestehen zu 50 Prozent aus Sach- und zu 50 Prozent aus Personalkosten im weitesten Sinn. Bei den Sachkosten kann allerdings der hohe Fixkostenanteil wie Miete, Druck und Vertrieb nur bedingt weiter gesenkt werden." Daraus erkläre sich die geplante Personalkostensenkung, hieß es in der Mitarbeiter-Info. Um die Auswirkungen für die Betroffenen abzufedern wurde ein Sozialplan erarbeitet und der Beitritt zu einer Arbeitsstiftung (Wiener Regionalstiftung des WAFF) beschlossen.

Punkto "Zielbild" werde sich die Standard Medien AG künftig auf ihre "Kernaufgaben" konzentrieren. Die Eigentümerstruktur werde stabil bleiben, die im vergangenen Jahr geschaffene neue Organisation am neuen Standort bleibe erhalten, betonten die Geschäftsführer. Und: "Wir produzieren weiterhin alle Ausgabemedien im Qualitätssegment, also STANDARDklassik mit den Erscheinungsterminen Montag bis Samstag, STANDARDkompakt mit den Erscheinungsterminen Montag bis Freitag, E-Paper und Desktop- sowie mobile Version."

Neue Geschäftsfelder will man vorerst nicht weiterentwickeln. Die Auflage soll ökonomisch ausgerichtet werden, die Menge der kostenlosen Verbreitung aber soll reduziert, die Marketingkooperationen, - veranstaltungen und -aktivitäten eingeschränkt werden. Im Online-Bereich sollen spezifische Formate rund um das Thema Datenjournalismus sowie Live-Ticker weiterentwickelt werden. Auch User Generated Content werde mit dem Ziel, zusätzlichen Traffic zu generieren, ausgebaut. Eine technische Weiterentwicklung ist auch bei Immobilien und Karriere Online vorgesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.