Toto Wolff, Williams F1-Rennstall- und sms.at-Miteigentümer, Investor, Gründer (c: williams f1)
Wirtschaft atmedia
03/01/2012

sms.at gehört wieder den Pansy's

atDie Buongiorno-Ära für Jürgen und Martin Pansy und dem von ihnen gegründeten Unternehmen sms.at ist zu Ende. Die beiden Brüder kauften mit Unterstützung von Toto Wolff das Unternehmen vom italienischen Allein-Eigentümer per Cash-Deal zurück.

Mit Wolff kehrt auch ein einstiger in der Aufbauphase beteiligter Investor zu sms.at zurück. Der frühere Rennfahrer und Venture-Capital-Gründer von march.fifteen und march.sixteen sowie derzeitige Miteigentümer des Formel 1-Rennstalls Williams war bereits im Jahr 2000 im damals von Jürgen Pansy geführten Mitaufbau des Unternehmens involviert. Die drei "neuen alten" Eigentümer und Buongiorno vereinbarten ein Wettbewerbsverbot.

Kurze sms.at-Eigentümer-Geschichte

sms.at gehörte bis zum Jahr 2004 zu 50 Prozent T-Mobile und die andere Hälfte teilten sich Wolff über march.fifteen und die Gründer rund um Jürgen Pansy. Im Jahr 2004 kaufte Pansy mit Hilfe von eine Konsortium an Finanz-Investoren rund um die Capital Bank AG die T-Mobile-Anteile zurück.

2005 verkauft Jürgen Pansy das Unternehmen an den britische iTouch Ltd, um die Internationalisierung von sms.at voranzutreiben. Von dort wechselte das Unternehmen im Dezember 2007, im Zuge der iTouch-Übernahme in das Eigentum des international tätigen, italienschen Mobile Messaging- und Mobile Content-Anbieters Buongiorno.

atmedia.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.