Wirtschaft atmedia
03/06/2014

RTL Group legt an Profitabilität zu

euDer Umsatz der RTL Group liegt im Wirtschaftsjahr 1,8 Prozent unter dem Niveau von 2012. Eine bedauerliche Entwicklung, die jedoch von den Profitabilitätsergebnissen überkompensiert werden. Das EBITA-Ergebnis liegt um 6,9, das EBIT um 23,2 und der Jahresgewinn um 37,4 Prozent über ihren jeweiligen Vergleichsniveaus des Vorjahres. Der Gewinn steigt von 690 auf 948 Millionen Euro an. Was die RTL Group wiederum innerhalb Bertelsmann stärkt.

Die Wachstumsstrategien des Medienkonzern für das Jahr 2014 in den drei Geschäftsfeldern Broadcast, Content und Digital sind definiert. Im Broadcast-Bereich wird in Inhalte und neue TV-Programme investiert und die Position in wachstumsstarken Märkten ausgebaut. Mit, beispielsweise, dem Start des Pay-TV-Kanals Geo TV am 8. Mai und einer Kooperation mit Vice. Das Content-Geschäft dreht sich um die Stärkung des Kerngeschäfts, die Diversifizierung des Portfolios, um den Ausbau des Networks und um die Schaffung eines skalierbaren digitalen Businesses.

Das Geschäftsfeld Digital und die diesbezüglich laufende Transformation wirkte sich 2013 in einem Umsatz in Höhe von 236 Millionen Euro, einem Umsatzwachstum von 26 Prozent innerhalb eines Jahes aus. Die Online-Video-Werbeerlöse legten um 31 Prozent zu. Die strategische Ausrichtung sieht wie folgt aus:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.