Rudolf Schwarz, Florian Nowak und Herwig Langanger bilden die geschäftlichen und die publizistische Führung von Die Presse und WirtschaftsBlatt. (c: die presse - clemens fabry)
Wirtschaft atmedia
06/24/2014

Presse-WirtschaftsBlatt-Geschäftsführung neu

atMichael Tillian macht in der Geschäftsführung der beiden Tageszeitungen Die Presse und WirtschaftsBlatt Platz für Rudolf Schwarz und Herwig Langanger. Rainer Nowak übernimmt gleichzeitig mit diesem Führungswechsel die Herausgeberschaft der Presse.

Schwarz und Langanger treten ihre Geschäftsführungsfunktionen offiziell am 1. Oktober 2014 an. Beide gehören bereits der Geschäftsleitung dieses Styria-Medien-Unternehmens an. Langanger ist seit 2010 Chief Financial Officer der Presse-Holding. Schwarz ist seit Oktober 2012 in der Geschäftsleitung der Presse für Prozesse und Organisation verantwortlich.

Tillian wechselt zum 1. Oktober 2014 als geschäftsführender Gesellschafter und im Zuge eines Management-Buy-outs in ein "österreichisches, digitales Technologie- und Medien-Venture". Er war dann "rund 14 Jahre" in verschiedenen Management-Positionen und als Anwalt für die Styria-Gruppe tätig.

Schwarz begann seine Styria-Laufbahn als Assistent der Geschäftsführung/Leiter Verkaufsunterstützung der Kleinen Zeitung im Jahr 2005. Darauf folgten Tätigkeiten als Verkaufsleiter Key Account der Zeitung, um nach Jahren als Lehrbeauftragter an der Universität Graz und als Unternehmensberater bei Czipin Consulting in das Management von Regionalmedien Austria zurückzukehren und diese Funktion nach einjähriger Tätigkeit gegen die bisher gehaltene Geschäftsleitungsfunktion der Presse zu tauschen.

Langanger ist seit 2004 in der Styria Gruppe und war in verschiedenen kaufmännischen Managementfunktionen in den Bereichen Finanzen und Controlling für Presse und WirtschaftsBlatt tätig.

Siehe auch: Styria Media Group
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.