Kommt offenbar nicht für die Eurovision infrage: Alfons Haider

© APA/Milenko Badzic

Sparkurs
09/21/2013

Poker um Starnacht

Es soll ein Eurovisions-Angebot für den ORF geben – ohne Haider.

von Philipp Wilhelmer

Wenn am Samstagabend (20.15) auf ORF2 die „Starnacht aus der Wachau“ über die Bildschirme flimmert, könnte es das letzte Mal sein: Denn die beiden Musikgalas, von denen die zweite im Sommer am Wörthersee über die Bühne geht, wackeln im ORF-Sparbudget. Nur wenn die Refundierungsmillionen zur Verfügung stehen, könne man die Sendungen wie heuer fortsetzen, heißt es aus dem Öffentlich-Rechtlichen.

Für die Landeshauptleute der beiden Länder, Erwin Pröll (V) und Peter Kaiser (S), eine unerfreuliche Nachricht, schließlich werfen die Galas ein touristisches Schlaglicht auf ihr Land. Ein dem KURIER zugetragener Umstand dürfte den Unmut über die mögliche Einsparung noch verstärken: Die Sendung könnte nämlich in Hinkunft auch in Deutschland und der Schweiz ausgestrahlt werden. Sowohl Bayrischer Rundfunk (BR) als auch Schweizer Fernsehen (SF) haben Interesse an einer Eurovisions-Kooperation angemeldet, wie rund um den ORF zu hören war.

Die zuständigen Entscheidungsträger des BR und SF haben sich die Starnacht am Wörther See im Juli angesehen und waren dem Vernehmen nach begeistert. Einzige kolportierte Bedingung beider Sender: Eine andere Moderation. Präsentator Alfons Haider sei in Deutschland und der Schweiz zu wenig bekannt.

Millionenersparnis

Steigt der ORF auf das Angebot ein, könnte er sich einen Millionenbetrag über die Kooperation sparen, sagen Kenner. Die Produktionskosten würden geteilt, und auch die Künstler würden für weniger Gage auftreten, wenn sie in drei Ländern statt in einem gezeigt würden.

Fernsehdirektorin Kathrin Zechner hält jedoch an Moderator Alfons Haider fest, hieß es. Die Kooperationsidee ruhe daher.

Der BR dementierte man die Moderatorenfrage nicht, hielt sich aber bedeckt. Die drei Sender stünden allein schon wegen des „Musikantenstadl“ regelmäßig in Kontakt. „Dabei werden auch immer wieder neue Kooperationsmöglichkeiten diskutiert, von denen jedoch aktuell keine Idee spruchreif ist.“

Im ORF erklärte man auf Anfrage: „So lange die Zukunft der erfolgreichen ORF-Showreihe nicht gesichert ist, stellen sich auch inhaltliche Fragen, wie jene nach der Moderation, nicht.“ Eine Eurovision sei „eines der möglichen Ziele“.

Die Fernseh-Gala

„Stars, Hits und beste Stimmung“– so lautet das Rezept der ORF-Show, die am Samstag zum zweiten Mal aus der Wachau übertragen wird. Deutlich öfter gab es das Original aus Kärnten: Am Wörther See fand im Juli bereits die 14. Ausgabe der Sendung statt. Die Gala könnte dem ORF- Sparprogramm zum Opfer fallen, wenn die Refundierungsmillionen von der künftigen Regierung nicht neu beschlossen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.