© Nestlé

Wirtschaft atmedia
10/10/2014

Nestlé trennt sich von Alete

Der Konsumgüter-Konzern fokussiert sein Säuglingsnahrungsgeschäft auf Beba und stößt die Marken Alete und Milasan ab.

Nestlé bereinigt sein Marken-Portfolio im Säuglingsnahrungsbereich in Deutschland und Österreich. Der Konzern konzentriert sich auf die Produktlinie Beba. Mit 1. Jänner 2015 werden die beiden Produktportfolios der Marken Alete und Milasan verkauft, von Investoren gekauft und von diesen weitergeführt. Die Käufer sind BWK Unternehmensbeteiligung und der Privat-Investor Horst Jostock. Er übernimmt die operative Führung der beiden Marken.

Die Käufer titulieren Alete und Milasan als "zwei renommierte Marken, die viel Potenzial besitzen", das "nachhaltig entwickelt werden soll". BWK ist bereits mit Sunval im Babynahrungsmarkt tätig und erweitert mit beiden Nestlé-Marken sein Beteiligungsportfolio in dem Marktsegment.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.