(c: apa - leodolter markus, böhm thomas)
Wirtschaft atmedia
07/19/2013

Moser Holding mit neuer Bankenbeteiligung

atDie Bank für Tirol und Vorarlberg steigt mit einem Gesellschafteranteil von 24,99 Prozent in der Moser Holding AG ein. 75,01 Prozent an dieser Gesellschaft verbleiben im Besitz der Eigentümerfamilie Moser. Diese Tiroler Lösung gewährleistet die von der Familie definierte Produktstrategie ebenso wie die Unabhängigkeit des Medienunternehmens.

Voraussetzung für die Beteilung der Bank für Tirol und Vorarlberg war der Rückkauf eines 14,63 Prozent Gesellschaftsanteil, der bis Juni 2013 im Besitz der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich stand.

Für die Familie Moser war eine Hundertprozent-Eigentümerschaft bislang eine Ausnahme und partnerschaftliche Beteiligungsverhältnisse die Regel. Allerdings waren die Verteilung der Gesellschaftsanteile in der Vergangenheit auch deutlich anders.

Von 1991 bis 2002 besaß der Axel Springer Verlag 65 Prozent, von 2002 bis 2007 die Südtiroler Athesia 50 Prozent der Anteile.

Siehe: Moser HoldingBank für Tirol und Vorarlberg - Stellungnahme
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.