Wirtschaft atmedia
02/19/2009

Hampelmänner und Marionetten

at // Auf HC Straches vorwahlbedingtem Angriffsplan steht heute der Raiffeisen-Konzern und dessen "demokratiegefährdenden Verflechtungen in der österreichischen Medienlandschaft". Der FPÖ-Bundesparteichef wettert gegen Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad sowie die "roten und schwarzen Hampelmänner und Marionetten des Raiffeisenkonzerns". Konrad besetze, so Strache, Chefredakteursposten, versucht sich ORF 1 und Ö3 unter den Nagel zu reißen, erklärt in welchen Abhängigkeiten Monika Lindner und ORF-Stiftungsrat-Vorsitzender Klaus Pekarek stehen und dass Raiffeisen ein Staat im Staat sei. Der FP-Entflechter zetert: "Es gilt, den immer frecheren Zugriff des Raiffeisen-Konzerns auf österreichische Institutionen wie den ORF, aber auch auf das Glücksspielmonopol zu verhindern und die Manipulation durch den Zugriff auf die österreichische Medienlandschaft zurückzudrängen.

" Straches abschließender Angriff: "Konrad ist der Architekt und Lobbyist von Rot-Schwarz. Er ist der Shareholder der rotschwarzen Bundesregierung."

FPÖ/Raiffeisen-Verflechtungen
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.