Frauen, die Geschichte machten: Sophie Scholl (Liv Lisa Fries), unbeugsame Studentin, die bereit war, für ihre Überzeugung zu sterben.

© © CHRISTINA ROSE ZDF

Kleopatra bis Sophie Scholl
11/23/2013

Frauen, die Spuren hinterließen

Geschichte. Porträts von Frauen, die Geschichte machten: Ab Samstag 20.15 Uhr, auf Arte.

Sie war eine junge Frau, die felsenfest von ihrem göttlichen Auftrag und ihrer Mission überzeugt war und die – auf dem Höhepunkt des Hundertjährigen Krieges – zur Retterin Frankreichs wurde:

Etliche Historiker (und vor allem viele Franzosen) sehen Jeanne d'Arc als die früheste Heldin der abendländischen Geschichte. Ihre Siege verhalfen dem französischen Dauphin Karl zur Krönung in der Kathedrale von Reims; doch am Ende wurde sie Opfer eines politisch motivierten Prozesses und scheiterte an der starren Ordnung des mittelalterlichen Gesellschaftssystems. 1431 starb sie auf dem Scheiterhaufen in Rouen.

Arte zeigt ihr Porträt heute im ersten Teil der Doku-Reihe „Frauen, die Geschichte machten“. In insgesamt sechs Episoden geht es diesen und kommenden Samstag jeweils ab 20.15 Uhr um berühmte und einflussreiche Frauen der Weltgeschichte.

Die Dokureihe zeigt, wie unter anderem Kleopatra, Elisabeth I. und Sophie Scholl bis in die heutige Zeit historische Spuren hinterließen.

Die Reihe wurde vom ZDF in Koproduktion mit Arte verwirklicht. Im ZDF sind die Folgen ab dem 1. Dezember jeweils sonntags (19.30 Uhr) und dienstags (20.15 Uhr) zu sehen. In der ersten Folge verkörpert die Schauspielerin Nadja Bobyleva die historische Jeanne d'Arc, die Nationalheldin und spätere Heilige der katholischen Kirche, die im 15. Jahrhundert jedoch an der Engstirnigkeit ihrer Epoche scheiterte.

Weiße Rose

Anschließend porträtiert Arte mit der bis heute verehrten Preußenkönigin Luise (21.05 Uhr) und mit Sophie Scholl (21.55 Uhr) zwei weitere Frauen, die mit Idealismus und entschiedenem Handeln ihrer Zeit voraus waren.

Das Porträt der Sophie Scholl setzt, anders als die bisherigen Filme über Scholl und die „Weiße Rose“, nicht erst kurz vor der Verhaftung der Geschwister am 18. Februar 1943 ein, sondern geht zurück bis in die Kindheit.

Die Schauspielerin Liv Lisa Fries verkörpert die unbeugsame Studentin , die bereit war, für ihre Überzeugung zu sterben.

Am kommenden Samstag liegt der Fokus in drei weiteren Folgen auf Kleopatra, Elisabeth I. und Catherine II, die sich alle durch ihren mächtigen politischen Einfluss auszeichneten.