Wirtschaft atmedia
04/24/2014

Facebook scheffelt Kohle

intEs zahlt sich aus der Facebook-Gemeinschaft anzugehören. Denn mit der Bewirtschaftung der globalen Reichweite lukriert der Community-Konzern von Jänner bis März 2014 2,50 Milliarden US-Dollar Umsatz. Dieser stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2013 um 72 Prozent. 2,27 Milliarden dieses Erlöses verdient Facebook mit Werbung, der um 82 Prozent höher liegt als im Vergleichszeitraum. Der Netto-Gewinn stieg um 193 Prozent.

59 Prozent des Werbeerlöses erwirtschaftet Facebook mit Mobile Marketing. Dieser Erlösstrom verdoppelte sich und betrug im vorjährigen Vergleichsquartal 30 Prozent.

Die Kosten des Konzern stiegen hingegen nur von 1,09 auf 1,43 Milliarden Dollar. Maßgeblich verantwortlich hierfür sind die Ausgabenzuwächse in den Bereichen Forschung, Entwicklung sowie Marketing und Verkauf.

Die mobile Nutzung des sozialen Netzwerkes erhöhte sich auf Monatsbasis auf 1,01 Milliarden und auf täglich im Schnitt 609 Millionen aktive User. Die gesamte Netzwerk-Nutzung belief sich im ersten Quartal 2014 auf Tagesbasis bei 802 und auf Monatsbasis auf 1,28 Milliarden aktive User.

Mehr: Facebook - Quartal 1-2014 - ÜberblickGrafik-Quelle: statistaDazu: WhatsApp-Nutzung - WhatsApp Blog
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.