Wirtschaft atmedia
10/28/2008

Erlösmodelle für Medien

de // Die klassischen Medien stehen vor keinem nachhaltigen Bedeutungsverlust, wird im Vorwort, der soeben erschienen Studie "Medien und Marken im Web 2.0", beruhigt. In Folge wird jedoch von Web 2.0 als "Shooting-Star" und "Hoffnungsträger" für Medien , "einer ganz neuen Art, Medieninhalte zu konsumieren" und die "Gesellschaft künftig nachhaltig verändernde Angebote" geschrieben. Die Studie wurde von Ernst & Young in Kooperation mit Hubert Burda Media realisiert. Sie will Empfehlungen liefern, wie Medien "ihre Platz neu definieren, etablierte Erlösquellen verteidigen und neue Geschäftsfelder besetzen".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.