ORF Enterprise
Wirtschaft atmedia
07/02/2013

Digital-Investments treiben Werbemarkt-Wachstum

intDer "globale Werbemarkt erholt sich weiter" diagnostiziert ZenithOptimedia im soeben vorgelegten jüngsten Advertising Expenditure Forecast. Das Media-Unternehmen prognostiziert ein 3,5-Prozent-Wachstum für 2013 und für die beiden Folgejahre Wachstumsraten von 5,1 und 5,8 Prozent pro Jahr. Was wiederum eine Korrektur, der im April gelieferten Prognose ist. Im Frühjahr ging ZenithOptimedia von einem prozentuellen Jahreswachstum im laufenden Jahr von 3,9 Prozent aus. Unverändert ist jedoch der Nährboden des globalen Werbemarkt-Wachstums:

Im Prognose-Zeitraum bis 2015 werden Internet- und Mobile-Investitionen die signifikantesten, prozentuellen Wachstumsbeiträge liefern.

Die Online-Werbung soll nach der jüngsten Entwicklungshochrechnung "im Schnitt um 15 Prozent per annum" wachsen und für "66 Prozent des gesamten Werbeinvestitionswachstums weltweit" sorgen. Darin ist wiederum eine Investitionszuwachs in den Segmenten Online-Video und Social Media von "30 Prozent jährlich" berücksichtigt.

Mobile gilt wiederum als der aktuelle Wachstumsbeschleuniger im globalen Werbemarkt.

"Die Mobile-Werbeinvestitionen werden voraussichtlich 2013 um 67 Prozent über jenen von 2012 liegen und bis 2015 im Schnitt um weitere 51 Prozent wachsen", greift Erwin Vaskovich, CEO von ZenithOptimedia Österreich, ein markantes Szenario aus der Werbemarkt-Prognose heraus. Wobei diese Entwicklungsannahme ausnahmslos alle Werbegeld-Ströme, die in Zielgruppen-Bewirtschaftung via Smartphones und Tablets fließen inkludiert.

Das Media-Unternehmen beziffert die Mobile-Spendings des Jahres 2012 mit 8,6 Milliarden US-Dollar, was wiederum 9,8 Prozent der Online-Investments und 1,8 Prozent der globalen Werbemarkt-Ausgaben entspricht.

In der ZenithOptimedia-Prognose erhöhen sich die Mobile-Investments bis 2015 auf 29,4 Milliarden Dollar woraus ein 21,9-Prozent-Anteil am Online- und ein 6,1-Prozent-Anteil am Gesamt-Werbemarkt wird.

Vaskovich: "Wir rechnen für Österreich, ähnlich wie in Deutschland, mit einer Verdoppelung der Mobile-Werbeausgaben gegenüber 2012." Und was derzeit in diesem Markt hierzulande passiert, beschreibt er so: "Gezielte Mobile-Ausspielungen dürften noch weniger als zehn Prozent der Online-Werbung ausmachen. Aber wir gehen davon aus, dass infolge der rasch wachsenden Verbreitung mobiler Endgeräte in Österreich mittlerweile über 20 Prozent der digitalen Werbung mobile ausgeliefert wird."

Die digitale Dynamik unterscheidet sich auf dem Weltmarkt, in Europa, in europäischen Schlüsselmärkten und in Österreich. Hier ist die Digitalmarkt-Entwicklung davon geprägt, dass der Online-Anteil am Gesamtmarkt und betrachtet im internationalen Kontext "nach wie vor sehr gering ist", konstatiert Vaskovich.

Daraus resultiert wiederum der Einflußgrad auf die Konjunktur-Entwicklung des Gesamtmarktes. "Wir gehen, auf das Gesamtjahr gesehen, weiterhin von einem leichten Realwachstum des Werbemarktes Österreich aus", schließt der ZenithOptimedia-Geschäftsführer die Projektion einer möglichen Werbemarkt-Konjunktur zur Jahresmitte 2013.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.