© APA/Milenko Badzic

ORF-Talenteshow
10/18/2013

"Die große Chance": Rapp kehrt zurück

Ab nun treten 20 Talente live gegeneinander an. Juror Peter Rapp feiert ein Comeback nach seinem Herzinfarkt.

Die Vorausscheidung haben sie hinter sich gebracht, nun wird es für die verbliebenen 20 Talente der ORF-Castingshow "Die große Chance" ernst. Ab Freitag stehen in ORF eins (20.15 Uhr) die Live-Ausgaben am Programm, in denen sich die Teilnehmer erstmals dem Publikumsvoting stellen müssen. Die Zuschauer haben dabei unter anderem die Wahl zwischen verschiedenen musikalischen Darbietungen, einer akrobatischen Klettergruppe oder Essenskunst. Und ein Comeback gibt es für Peter Rapp, der als Juror seinen ersten Auftritt im ORF nach seinem Ende September erlittenen Herzinfarkt absolvieren wird.

Comeback

"Was das Tempo meiner Denkfähigkeit und meine 'Schnauze' betrifft, bin ich wieder ganz 'der Alte'", zeigte sich Rapp gegenüber der APA wieder bereit für die Castingshow. Wobei er auch festhielt, dass er sich mit dem Vorfall "zum Unterschied mancher Meinungen" keinesfalls "wichtigmachen" wollte. "Ich habe einfach an Allem, was ich jetzt erleben kann, viel Freude und Spaß." Der Rückkehr auf den TV-Schirm werde jedenfalls "sehr emotionell", fühle er sich in der Jury mit Sängerin Zabine, Ballerina Karina Sarkissova und Rapper Sido doch ein bisschen wie in einer Familie.

Finale am 2. November

Als solche sehen sich die Juroren bei den verbliebenen Teilnehmern einer Phalanx aus Sängern und Musikern gegenüber: 16 der nun in zwei Zehnergruppen antretenden Talente wollen mittels gesanglicher oder instrumentaler Finesse überzeugen. Etwas aus der Reihe tanzt da beispielsweise die "Dance Industry", eine Showtanzgruppe aus Kärnten. Artistisches darf man sicher wiederum von der neunjährigen Annemarie Putz erwarten, die mit rhythmischer Sportgymnastik das Publikum für sich gewinnen will. "3-Bergkraxler" nennt sich eine fünfköpfige Gruppe aus Oberösterreich, die Brauchtum und Klettern verbindet. Und der Engländer Nathan Wyburn setzt weiterhin auf seine "Food Art".

100.000 Euro Preisgeld

In den zwei Recall-Shows werden jeweils fünf Semifinalteilnehmer ermittelt, die sich am 2. November dem Kampf um den Finaleinzug stellen. Darüber entscheiden wird das Publikum mittels Televoting, wobei die Jury für den fünften Semifinalplatz vier Favoriten unter den verbliebenen Acts nominieren wird, die sich nochmals einem "Speed-Voting" stellen. Im Finale am 8. November winken dem überzeugendsten Talent schließlich 100.000 Euro.

Die Kandidaten

Wer soll gewinnen?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.