Nora und Hanna von Harfonie haben "Die große Chance" gewonnen.

© ORF/Milenko Badzic

Finale
11/07/2014

Die große Chance: Das Duo Harfonie gewinnt

Dirndl gegen Dirndl: Harfonie schlug Petra Mayer knapp im "Die große Chance"-Finale

von Anna Gasteiger

Nach einem langen Finalabend stand es endlich fest: Das Mädchen-Duo Harfonie - bestehend aus Nora (13) und Hanna (15) aus Tirol - hat die vierte Staffel der ORF-Show "Die große Chance" gewonnen und erhält dafür 100.000. Zweite wurde die schwangere Kärntner Bäuerin Petra Mayer. Auf den dritten Platz wählte das Publikum Ivana Cibulova, auf den vierten Thorsteinn Einarsson. Fünfte im Voting wurde Moni Rose.

Die fünf Kandidaten waren am Finalabend von prominenten Kollegen unterstützt worden. Moni Rose (21), Musikstudentin aus Oberösterreich, sang ein Duett mit den Song-Contest-Zweiten Common Linnets ("Calm After The Storm"). Ivana Cibulova (30) - im Brotberuf Pflegehelferin - trat gemeinsam mit Schlagerstar Michelle auf. Hanna (15) und Nora (13) von "Harfonie" sangen mit Austrostar Julian Le Play, der bei "Helden von morgen" einst selbst ORF-Casting-Erfahrungen sammelte. Bäuerin Petra Mayer (24) präsentierte mit den Seern "Wilds Wasser": "Des Liad hob i jetzt für mei Baby g'sungen." Kochlehrling Thorsteinn Einarsson (18) stand mit Christina Stürmer auf der Bühne.

Freundliche Nasenlöcher

Die Jury (die im Finale nur noch beratende Funktion hatte) macht freundliche Nasenlöcher zu den Darbietungen: Petra Mayer kassierte für ihren Soloauftritt vier positive Bewertungen von der Jury. Auch Thorsteinn Einarsson, der wie Mayer mit einem selbst geschriebenen Song antrat, erhielt nur Zustimmung - Peter Rapp schlug ihn als österreichischen Song-Contest-Kandidaten vor.

Moni Rose sang solo "Domino" von Jessie J.: "Mach weiter so, egal was heute passiert," gab ihr Larissa Marolt mit auf den Weg. Ivana Cibulova erhielt für ihre Darbietung eines Roma-Lieds ebenfalls Lob von der Jury. Oliver Pocher, sichtlich beeindruckt: "Es war fantastisch." Den letzten Auftritt des Abends bestritt das Duo "Harfonie". Petra Frey: "Mädels, ihr könnt so stolz auf euch sein."

Zwischen den Auftritten wurden allerlei launige Rückblicke eingespielt, u.a. auf die obligatorischen "Leider nein"-Kandidaten. Im Publikum saßen auch Oliver Pochers Eltern. In einem kurzen Interview versprachen sie Moderatorin Alice Tumler, beim nächsten Mal Kindervideos von Klein-Oli mitzubringen.

Die Finalisten

DGCSemi01.jpg

DGCSemi20.jpg

DGCSemi22.jpg

DGCSemi11.jpg

DGCSemi05.jpg

DGCSemi21.jpg

DGCSemi09.jpg

DGCSemi16.jpg

DGCSemi13.jpg

DGCSemi12.jpg

DGCSemi03.jpg

DGCSemi01.jpg

DGCSemi06.jpg

Quoten

Bis zu 1.048.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten sich am Freitag die finale Live-Show in ORF eins nicht entgehen lassen. Mit durchschnittlich 851.000 und 33 Prozent Marktanteil bei "Die große Chance - Das Finale" und durchschnittlich 944.000 und 43 Prozent Marktanteil bei "Die große Chance - Die Entscheidung" wurden auch die höchsten Reichweiten der vierten Staffel erzielt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.