arte

© Arte

arte
07/08/2013

Die geschwätzigen Schachteln sind zurück

Arte zeigt die zweite Staffel der kultigen Kurzfilm-Serie "Alte Schachteln" von Fabrice Maruka.

Latent böse, ein bisschen gemein und ziemlich lustig: Vier „alte Schachteln“ sitzen auf dem Sofa in ihrem Wohnzimmer und zerreißen sich das Maul über andere. Die zweite Staffel der kultigen Kurzfilm-Serie „Alte Schachteln“ von Fabrice Maruka ist ab heute von Montag bis Freitag um 12.40 Uhr auf Arte zu sehen. Beredte alte Frauen und – das ist neu in der zweiten Staffel – ihre nicht minder geschwätzigen Ehemänner sinnieren lautstark über Gott, die Welt und vor allem die Nachbarn. Ausdrucksweise und Gestik sind so lebendig, dass man meint, sie sitzen einem direkt gegenüber.

Jede von ihnen ist eine einzigartig Type: Da ist die prollige alte Tante im Hochhausambiente, die feine Dame aus der bourgeoisen Nobelgegend, die rüstige alte Jungfer und die leicht schrumpelige, extravagante Exotin. Sofort erkennt man, welcher Mann dazugehört: Die Herren reden von hinreißenden Flugzeugbekanntschaften und absurden Raufereien an den Tankstelle – „Alte Knacker“ in Hochform!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.