Wirtschaft | atmedia
06.11.2015

Demner nicht aus Zucker

Mariusz Jan Demner will bei der anstehenden CCA-Generalversammlung offenbar "aufreiben".

Das Ping-Pong-Spiel zwischen Demner, Merlicek & Bergmann und dem Creativ Club Austria (CCA) hatte offenbar nur Pause. Nun gab Agentur-Boss Mariusz Jan Demner, wegen der Verschmähung der Rote-Nasen-Arbeit durch den CCA immer noch sauer, via Aussendung bekannt, dass er sich für die Generalversammlung am 16. November bereits im Training befindet. Dem dafür ausgegebenen Motto "Reibung gehört dazu" folgend, dürfte Demner dort aufreiben.

Darauf lässt auch seine Wortmeldung in der Aussendung schließen. In dieser heißt es: "Nach dem Schlagabtausch mit dem CCA-Vorstand im vergangenen Frühjahr wurde - erstmalig in der Geschichte des CCA - ein Schiedsgericht einberufen. Unter dem Vorsitz von Tibor Bárci bescheinigten die fünf aus CCA-Mitgliedern rekrutierten Schiedsrichter dem CCA-Vorstand u.a. ein 'unangemessenes, inhaltlich falsches und unsachliches' Verhalten gegenüber Demner und seinen CCA-Kollegen, und sahen 'die ethische Haltung des CCA verletzt'. Da es der CCA-Vorstand bis heute nicht für notwendig erachtet hat, die in einer Pressekonferenz und auf der CCA-Gala verbreiteten Vorwürfe gegen Demner öffentlich zurückzunehmen, wird auch das wohl zum Thema der kommenden Generalversammlung werden."

Um der anstehenden Veranstaltung "gebührend Aufmerksamkeit und damit Zulauf zu verschaffen", hat Demner das (früher oft und nun fast schon aus der Mode gekommene) Stil-Mittel der Tortung gewählt.