Neue Single im Gepäck: Conchita Wurst lässt ihre Fans noch ein wenig warten

© KURIER/Gilbert Novy

Neuvorstellung
10/21/2014

Conchita Wurst stellt neue Single bei "Wetten, dass.. ?" vor

"Heroes" wird am 8. November bei der vorletzten "Wetten, dass...?"-Folge in Graz präsentiert

Das lange Warten ihrer Fans hat bald ein Ende: Ein halbes Jahr nach ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest wird Conchita Wurst am 8. November bei der vorletzten Ausgabe von "Wetten, dass.. ?" in Graz ihre neue Single "Heroes" vorstellen, wie sie der APA am Dienstag erzählte. Mehr wolle sie nicht verraten, nur so viel: "Der Song wird cooler als ich dachte, dass ich klingen kann."

"Was auch immer man da jetzt hinein interpretiert", so Wurst, "es wird nicht mit 'Rise Like A Phoenix' zu vergleichen sein." Es gebe "auch kein großes Orchester", so die Sängerin, die nun ein anderes Genre ausprobiert. "Ich war selbst überrascht ob der Tatsache, dass ich so cool klingen kann." Auch auf Facebook und Twitter ist bis dato noch Geheimniskrämerei angesagt, nur ein Autogramm Conchitas vor schwarzem Hintergrund mit dem Zusatz "ConchitaHEROES - 8. November 2014" wurde am Dienstag gepostet.

Album erst 2015

Das erste Album soll erst nächstes Jahr folgen. "Ich hätte es mir auch anders gewünscht, das ist aber leider zeitlich nicht machbar", so Wurst, die derzeit noch in Wien weilt und abends wieder zurück nach Paris jettet, wo sie ab 9. November als erster Travestiekünstler im legendären Pariser Variete-Club "Crazy Horse" auftritt. Danach geht es wieder ins Studio. "Ich werde wohl den Großteil des Dezembers damit verbringen, genau das aufzuholen."

Conchita auf CD gibt es unterdessen schon diese Woche: Die 25-Jährige interpretiert das Stück "My Lights" aus der Feder von Songwriter und Produzent Axel Wolph für die diesjährige "Licht ins Dunkel"-Kampagne. Das Stück wird auf dem am Freitag erscheinenden "Licht ins Dunkel"-Sampler enthalten sein.

Wurst und schnuppe

An diesem Dienstag, um 7.30 Uhr, wird es sich begeben, dass Conchita Wurst im Ö3-Wecker ihren neuen Song vorstellt. Er heißt „My Lights“ und ist der Titelsong der diesjährigen „Licht ins Dunkel“-Kampagne.

Nun ist nicht das Geringste dagegen einzuwenden, dass sich Frau Wurst im Kreise von Wolfgang Ambros oder der Gruppe, die auf den Namen „Die Seer“ hört, mit einer CD für Benefiz-Zwecke engagiert. Das soziale Denken macht sie sogar besonders sympathisch.

Aber langsam fragt sich jemand, der Conchita Wurstens Sieg beim Song Contest als wunderbares Statement für Toleranz bejubelt hat: Wann geht eigentlich etwas weiter mit ihrer internationalen Karriere? Ein paar Wochen lang war die Dame, die es mit ihrem Raketenstart weltweit auf die Titelblätter geschafft hatte, in der Wahrnehmung auf einer Ebene mit Elton John oder Lady Gaga. Jetzt ist sie zwar ein professionell in Szene gesetztes Testimonial für eine Bank, wird aber abseits davon in erster Linie durch Auftritte auf dem Society-Parkett wahrgenommen. Dass sie etwa bei der Udo-Jürgens-Geburtstagsshow nicht dabei war, ist marketingmäßig ein Riesenfehler. Stattdessen war sie bei der „Starnacht am Wörthersee“.

Conchita Wurst muss dringend hinaus aus diesem gemütlichen Land der Zu-Tode-Umarmer, auf den internationalen Markt – und das in ihrer Profession als Sängerin und nicht nur mit Auftritten im Pariser „Crazy Horse“. Sonst endet sie ganz rasch als Sternschnuppe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.