Das Logo zu einer erwartbaren Erregung: Der Promi-Knast soll Ende 2015 bei ATV zu sehen sein

© ATV

Wirtschaft atmedia
10/21/2014

Breite und Tiefe bei ATV

ATV will 2015 mit Service-Formaten und Reality punkten. Bei ATV2 gibt's "großes Kino"

von Christoph Silber

Der Flop von „Wien – Tag & Nacht“ hat ATV Substanz gekostet - nicht nur finanziell. Bei der Programmpräsentation für Journalisten am Dienstag wirkte Senderchef Martin Gastinger fast ein wenig kleinlaut, als er einräumte, dass das Aus für die Daily „im ersten Halbjahr 2014 weh getan“ hat. Um aber umgehend zu betonen: „Wir werden 2015 richtig Gas geben.“

Neues TV-Jahr, neues Programm, neuer Claim: Mit „Typisch ATV“ geht der Private in die neue TV-Saison und liefert einen garantierten Aufreger. Für Ende 2015 ist der „Promi-Knast“ geplant. In einem aufgelassenen Gefängnis sollen Prominente zehn Tage lang unter Kamera-Aufsicht leben. Es wird „härter als das Dschungel-Camp, krasser als Big Brother.“ Wer Sträfling und wer Wächter sein soll, wird das Publikum entscheiden. Das darf sich auch bald wünschen, wen der Sender anfragen soll.

Service-Formate

Einen zweistelligen Millionenbetrag jährlich investiertATVin seine Produktionen. Sehr gut funktionieren Service-Formate wie „Pfusch am Bau“. In diesem Genre neu kommen wird „Mein Hausarzt“ mit dem Mediziner Holger Ferstl sowie die die Kuppel-Soap "Nie wieder Single", wieder aufgelegt werden „Der große Österreich-Test“ mit Andi Moraviec und „Mein Recht!“ mit Rechtsanwalt Christian Horwath.

Wie bei ATV üblich gibt es eine Vielzahl an Reportage-Reihen: „Polizei Wien – Wachzimmer Ottakring“, „Die 7 Todsünden“, „It'smy Party“ und „Wiener Geschichten“. Als Show-Event wird man den Musikpreis Amadeus zeigen.

„Ein Erlebnis“ werden laut Gastinger die Antworten in der neuen Reihe „So denkt Österreich“, was Schlimmes befürchten lässt: TV-Teams gingen im Frühjahr von Tür zu Tür, um von den Österreichern u. a. zu erfragen, was sie von der Politik halten. Trotz der erwartbaren Antworten willATV2015 nicht bei der Info sparen und für die Wien-Wahl etwas „Großes“ planen. Der neue Politik-Talk „Klartext“ mit Martin Thür startete am Montag mit bescheidenen 32.000 sahen um 22.25 Uhr

Anziehungskraft besitzen Filme und Serien bei ATV, die häufig von Eigentümer Herbert Kloiber kommen: Zu sehen sein werden u. a. „Iron Man III“, „James Bond 007 – Skyfall“ oder auch „Seelen“ von „Twilight“-Autorin Stephennie Meyer. Neue Staffeln von „Downton Abbey“, „Anger Management“ mit Charlie Sheen und „Criminal Minds“ stehen ebenso an wie die Starts von „Die Firma“ nach John Grisham und die neue Serie J.J. Abrams, „Revolution“.

ATV2

"Großes Kino!" lautet der neue Claim bei ATV2. Das gelte auch dafür, wenn Anna Netrebko auf der Bühne steht, meinte Gastinger. Cineasten-Filme, Serien, Dokus sowie Kultur – mit diesem Programm deckt ATV2 ein ganzes anderes Spektrum ab als ATV. Sonntags stehen hochklassige Opern oder klassische Konzerte aus der Metropolitan Opera, dem Zürcher Opernhaus oder dem Musikverein Wien auf dem Programm. Montags gibt es Crime wie „Im Tal von Elah“ (Tommy Lee Jones, mittwochs Drama (z. B. „Bodyguard“) oder donnerstags Qualitätsfilme wie das französische Kammerstück „Der Vorname“.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.