Wirtschaft atmedia
09/19/2012

Braunschlag und die Champions League

atZwei TV-Premieren bekamen gestern Abend Fernseh-Zuschauer in Österreich geboten. Puls 4 konnte endlich die lang herbeigesehnte UEFA Champions League-Saison starten. Mit der exklusiven Free-TV-Ausstrahlung des Erstrunden-Matches zwischen dem spanischen Meister Real Madrid und dem englischen Meister Manchester City erreichte der Sender, dem Spielverlauf entsprechend, in der zweiten Halbzeit eine durchschnittliche Reichweite im Ausmaß von 315.000 Zuschauer.

Die erste torlose Halbzeit verbrachten im Schnitt 252.000 Zuschauer bei Puls 4. Und den Nachbericht sahen noch durchschnittlich 162.000 Zuseher.

ORF eins ging mit der Dramaserie Braunschlag auf Sendung. Die ersten Doppelfolgen der Serie von David Schalko erreichten im Schnitt fast eine Million Zuschauer. Die ab 20:15 Uhr augestrahlte Episode konnte 975.000 und die um 21:03 Uhr darauf folgende Fortsetzung im Schnitt 950.000 Zuschauer für sich verbuchen.

Nur danach war es auch Schluß mit der Traum-Quote. Nach dem ZIB Flash und bei Willkommen Österreich riess der Primetime-Audience-Flow. Stermann und Grissemann hielten, gemessen an Braunschlag "nur mehr" im Schnitt 262.000 Zuschauer vor den TV-Geräten.

Braunschlag erreichte damit nahezu so viele Zuschauer wie die gestern ausgestrahlte Zeit im Bild 1 im Programm von ORF 2. Gemeinsam waren dies die drei quoten-stärksten Programm-Inhalte des öffentlich-rechtlichen Rundfunk-Anbieters des 18. September 2012.

Puls 4 hatte mit seinem ersten UEFA Champions League-Auftritt den stärksten Zuseher-Zuspruch aller Privatsender in Österreich und legt sich damit eine erste Messlatte für die künftigen Übertragungen der Spieltage.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.