Wirtschaft atmedia
12/03/2013

Bertelsmann zeigt Konzern-Social-Cloud

deAls Sinnbild für die Digitalisierung und Metapher für die erfolgende Transformation von Bertelsmann schuf der Konzern die eigene Social Cloud. In dieser Repräsentation der Social-Media-Kompetenzen bündelt der Konzern die Facebook-, Twitter-, Google+, etc. -Aktivitäten aller Gruppen und Medien der Konzerns weltweit und liefert, einem News-Ticker ähnlich, sekündlich aktualisierte Zielgruppen-Kommunikation.

Die Intention dazu ist, wie Karin Schlautmann, Leiter der Unternehmenskommunikation, erklärt, "die digitalen Aktivitäten von Bertelsmann und damit auch die große Bandbreite unserer Angebote sichtbarer zu machen." Und diese Sichtbarmachung ist in der Tat gelungen auch wenn sich in der Umkehrung von Opulenz und Vielfalt Unübersichtlichkeit, Unruhe und in weiterer Folge Content-Blindheit einstellt.

Diese Social Cloud wurde geschaffen, um, am Konzern Interessierten durch Bündelung von "über 2.000 Social-Media-Kanälen", Direktkommunikation zum "Stöbern und Entdecken" anzubieten. Das auf den ersten Blick unübersichtliche Kommunikationsforum kann auch gezielt nach spezifischen Informationsbedürfnissen durchsucht werden.

Bertelsmann drückt mit dieser Cloud auch aus, dass der Konzern Teil der Social-Media-Welt ist und dass, angefangen beim twitternden Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe, die Konzern-Mitarbeiter zu aktiven Teilnehmern des globalen Social-Media-Kosmos sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.