Markus Binderbauer, Geschäftsführer Bazar.at (c: maul jakob)
Wirtschaft atmedia
03/07/2014

Bazar.at verfolgt Wachstumsstrategie

at"Wir sind der zweitgrößte Marktteilnehmer in Österreich und wollen diese Position weiter ausbauen" erklärt Markus Binderbauer, angesprochen auf den Platz von Bazar.at angesprochen. Er plane, wie er sagt, weitere Schritt in Süd-Österreich. Dort hatte das Medien-Unternehmen im Jahr 2012 den in der Steiermark und Kärnten verbreiteten Titel PM Privatmarkt übernommen.

So stünden, laut Binderbauer, in den kommenden Monaten "die Integration der Anzeigen auf beiden Portalen (Bazar.at und Privatmarkt.at; Anm. d. Red.), übergreifende Angebote für Business-Kunden und kommunikative Maßnahmen auf dem Plan".

Aus der Print-Online-Verzahnung, die sowohl bei Bazar.at und PM Privatmarkt möglich wegen der vorhandenen Zeitungen ist, ist ein Positionierungs- und Verknüpfungsvorteil ableitbar.

Diesen Wettbewerbsvorteile scheinen sich auch wirtschaftlich niederzuschlagen. Binderbauer erklärt das Jahr 2013 zu "unserem bisher umsatzstärksten Geschäftsjahr". Wo Bazar.at volumensmäßig steht, beziffert der Geschäftsführer anhand von "170.004 Anzeigen, 23.682.808 Seitenaufrufen und einem Umsatzplus von 30 Prozent". Der Geschäftsverlauf und die wirtschaftliche Entwicklung des von ihm geführten Medienunternehmens nennt Binderbauer als "in die richtige Richtung gehend" und "zufriedenstellend".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.