Auf den Spuren von „Top Gear“: Christian Clerici mit „Autorevue-TV“

© © Jeff Mangione/ATV/Jeff Mangione

Serien und Co.
10/13/2015

ATV-Programm: Aus Liebe zum Fernsehen

Der Privatsender setzt weiter auf Kuppelshows und Reality, hat aber zahlreiche neue Formate vor – unter anderem eine Autosendung.

von Philipp Wilhelmer

Die Entwarnung vorweg: "Entgegen allen Unkenrufen", verkündete ATV-Chef Martin Gastinger bei seiner Programmpräsentation, "ist die Nutzung von linearem Fernsehen keineswegs hinuntergegangen". Die Tendenz sei trotz aller Konkurrenz aus dem Internet sogar "leicht steigend ". Überhaupt, so der ATV-Chef: "Fernsehen ist das einzige soziale Medium, das es gibt." Während die Menschen vor dem Smartphone alleine sitzen, schauen sie Wahlabende und Fußballmatches gemeinsam, argumentiert er. Und weil es TV so super geht, macht ATV erstmals seit zehn Jahren eine flächendeckende Imagekampagne unter dem Motto "Wir lieben Fernsehen."

Innovationen

Im Programm setzt ATV auf zahlreiche Neuerungen, etwa den Spin-off von "Bauer sucht Frau" namensWirt sucht Frau: Moderatorin Arabella Kiesbauer wird für vereinsamte Lokalbesitzer Anhang suchen. Weil es der Wirt ist, darf die Stammkundschaft natürlich mitreden. AuchBauer sucht Frauwird in abgewandelter Form wiederkommen: Unter dem Motto "Die 2. Chance" tauchen ehemalige Kandidaten wieder auf. Kein anderer Sender im deutschsprachigen Raum entwickle so viele Eigenformate, betonte Gastinger. Fehlen dürfen auch in der neuen Saison auf keinen Fall Männer, die mit der Frauenwelt ein originelles Verhältnis pflegen. Im aktuellen ATV-Plan heißt der Proponent "Guido", bekannt aus "Nie wieder Single". InGuido sucht das Glückfahndet er nach seine Erfüllung in den Armen des weiblichen Geschlechts – im Frühjahr.

In der ähnlichen Fahrspur befindet sich Machos & Playboys: Alpha-Männer mit unterwürfigen Herzeigefrauen präsentieren ihr gemeinsames Glück. Auch hier dürfte für Gesprächsstoff gesorgt sein, wie vergangene Formate wie "Das Geschäft mit der Liebe" eindrucksvoll zeigten.

PS-Show

Österreich wird ab 23. Oktober außerdem wieder eine Sendung haben, deren Genre seit Jahrzehnten als verwaist gilt: In Autorevue-TV wandelt Christian Clerici auf den Spuren von "Top Gear". In dem halbstündigen Format sprechen Promis wie Marcel Hirscher oder Gregor Seberg über ihre Leidenschaft auf vier Rädern und haben außerdem einen Parcours zu bewältigen. Während "Top Gear" mit einer Rennstrecke aufwartet, geht ATV hier den entgegengesetzten Weg: Man muss möglichst geschickt auf einem kleinen Kurs mit Hindernissen umgehen.

Weitergehen wird auch die Sendung mit den Problembären von Teenager werden Mütter. Hier gibt es ebenfalls eine Ergänzung: Generation Zukunft wird sich mit den Sorgen und Aussichten junger Österreicher beschäftigen.

Was weiter auf dem Plan steht: Pfusch am Bau, Klartext, und Der große Österreich Test mit ATV-Allzweckwaffe Andi Moravec.

Für Kino-Nostalgiker interessant: Sonntag ist Bond-Tag. Zwei Filme der Agentenserie laufen ab Frühjahr im Doppelpack.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.