Peter Kropsch, geschäftsführendes Vorstandsmitglied APA: "2014 ist ein anspruchsvolles Jahr. Mit Investitionen wird derzeit eher zugewartet. Das spüren wir im Projektgeschäft." (c: apa)
Wirtschaft atmedia
06/27/2014

APA steigert Umsatz und hält Ertragsniveau

atDie Austria Presse Agentur (APA) schließt das Wirtschaftsjahr 2013 mit einem Umsatz in Höhe von 71,5 Millionen Euro nach 66,4 Millionen Euro im Jahr 2012 ab. Das EBIT-Ergebnis liegt ebenso wie das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) liegen den vorhergehenden Vergleichsergebnissen zurück. Nach 1,87 verbucht die APA ein EBIT von 1,75 Millionen Euro für sich.

Das EGT beträgt nun 2,2 nach 2,4 Millionen Euro. Mit ein Grund für diese Ertragsentwicklung ist der Kostenverlauf. Von 2012 auf 2013 erhöhte sich der Mitarbeiterstand von 543 auf 574. Dieser Personalstand steht großteils in Zusammenhang mit der Akquisition von Gentics Software.

2014 erwartet der Vorstand des Medien-Unternehmens eine "tendenzielle Stagnation des Umsatzes".

Darüber hinaus kam es zu Veränderungen im Vorstand und Aufsichtsrat der APA. Die Vorstandsmandate des ORF und der Mediengruppe Österreich wurden um jeweils ein Mandat erhöht. Neben Richard Grasl, Karl Amon und Thomas Prantner wird künftig die Landesdirektorin des ORF Wien, Brigitte Wolf im APA-Vorstand sitzen. Die Mediengruppe Österreich wird künftig durch Wolfgang Fellner und Wolfgang Zekert vertreten sein.

Aus dem Vorstand in den APA-Aufsichtsrat wechselte Kurier-Geschäftsführer Thomas Kralinger. Dort nimmt er anstelle von Kurier-Chefredakteur Helmut Brandstätter als stellvertretender Aufsichtsrat-Vorsitzender Platz. Brandstätter wechselt auf Kralingers Vorstandsmandat. Und Martin Hagenstein von den Salzburger Nachrichten wechselt aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat.

Mehr: APA
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.