epa03831671 A person enters the new Al Jazeera America television broadcast studio on West 34th Street in New York City, New York, USA, 20 August 2013. Al Jazeera America was scheduled to launch its network in the United States later 20 August, after a decade of trying to gain a firm foothold in the country. Producers and technicians were scrambling to put the final touches on the broadcast from their temporary headquarters at the Hotel New Yorker on 8th Avenue in Manhattan. At 3 pm (1900 GMT) former US President Al Gore was to turn off its Current TV, which served 45 million US homes, and hand over the channel to Al Jazeera, the Qatar-based news organization. With little fanfare and scant advertisements, Al Jazeera America (AJA) was to go live by 4 pm (20:00 GMT) in New York and across the US. EPA/PETER FOLEY

© APA/PETER FOLEY

Nachrichtensender
08/21/2013

Al Jazeera America gestartet

Die ersten Berichte des Nachrichtensenders widmeten sich Ägypten und einer Schießerei in einer US-Schule.

Der arabische TV-Sender Al Jazeera ist mit seiner amerikanischen Version auf Sendung gegangen. Ohne viel Aufhebens und mit nur kurzen Werbeunterbrechungen nahm Al Jazeera America am Dienstagnachmittag von New York aus den Betrieb auf. Die ersten Berichte widmeten sich den Geschehnissen in Ägypten sowie einer Schießerei in einer Schule in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia.

Zuvor zeigte der vom Golfemirat Katar finanzierte Sender eine rund einstündige Eigenwerbung. "Die Amerikaner wollen eine breitere Berichterstattung und mehr echte Nachrichten", erklärte eine Moderatorin den Zuschauern. Das galt auch als Seitenhieb auf die etablierten Konkurrenten CNN und Fox News.

Auf eine sehr große Zuschauerschaft kann der Sender zunächst nicht hoffen. Die Übernahme des US-Kabelsenders Current TV vom früheren US-Vizepräsidenten Al Gore verschaffte ihm zwar auf Anhieb eine Verbreitung in 48 Millionen US-Haushalten. Aber viele Amerikaner misstrauen dem arabischen Sender noch immer. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 hatte er Drohbotschaften des Al-Kaida-Anführers Osama bin Laden ausgestrahlt und sich damit Kritik zugezogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.