Wirtschaft
18.12.2017

Amazon droht in Frankreich Millionenstrafe

Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire brachte drei Unternehmen des US-Internetkonzerns vor das Handelsgericht.

Amazon droht wegen seiner Geschäftspraktiken in Frankreich ein Strafgeld von zehn Millionen Euro. Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire teilte am Montag in Paris mit, er habe drei Unternehmen des US-Internetkonzerns vor das Handelsgericht gebracht und die Geldbuße gefordert. Zuvor hatten Wettbewerbshüter über eine längere Zeit hinweg Internet-Marktplätze untersucht.

Ins Visier der Aufseher gerieten Verträge, die Amazon mit anderen Unternehmen für den Zugang auf den Internet-Marktplatz abschloss. „Dieses Verfahren veranschaulicht den Willen der Regierung, auf nationaler und europäischer Ebene zu handeln, um die Tätigkeit der großen Internet-Plattformen besser zu regulieren und mehr Transparenz zu gewährleisten(...)“, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums.