© Deleted - 1904536

Wirtschaft
07/24/2012

Aldi gewinnt die Pudding-Schlacht

"Paula" vs. "Flecki": Diskonter darf seinen Kuh-Klon weiter verkaufen.

Die Comic-Kühe "Paula" von Dr. Oetker und "Flecki" vom Diskonter Aldi Süd sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Das Oberlandesgericht Düsseldorf sieht darin jedoch keine Schutzrechte verletzt und lehnte das von Dr. Oetker geforderte Verkaufsverbot für den Konkurrenz-Pudding von Aldi nun auch in zweiter Instanz ab. Damit darf der "Kuh-Klon" Flecki, der statt einer Sonnenbrille ja ohnehin eine Kuhglocke trägt, von der Hofer-Mutter Aldi weiterhin verkauft werden. Die Gestaltung eines an ein Kuh-Fell erinnernden fleckigen Puddings aus Vanille- und Schokoladenpudding sei als Grundidee gar nicht schutzfähig, begründete das Gericht. Vielmehr dränge sich eine Kuh als Identifikationsfigur bei der erforderlichen zielgruppengerechten Gestaltung des Etiketts geradezu auf. Das von Oetker geschützte Paula-Design werde dadurch nicht verletzt.

Der Kuhflecken-Pudding Paula wird von Dr. Oetker bereits seit 2006 angeboten und ist ein Verkaufshit. Laut Firmenangaben hält Paula einen Anteil von 3,5 Prozent auf den Markt für Fertigdesserts, bezogen auf Kinderprodukte sind es sogar 10,5 Prozent. Als Aldi seinen Flecki-Pudding auf den Markt brachte, stellte der Lebensmittelriese bereits Anfang März einen Antrag auf ein europaweites Verkaufsverbot.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.